Weinbaugebiet Crozes-Hermitage

Crozes-Hermitage ist das größte Weinbaugebiet im Rhonetal (Vallee du Rhone). Weine aus Crozes-Hermitage, dem nördlichen Teil des französischen Rhônetals, sind fast ausschliesslich Rotweine. Das Gebiet der Wein-Appellation Crozes-Hermitage umfasst elf Gemeinden im Département Drôme in der Umgebung des berühmten Weinberges Hermitage am linken Ufer der Rhône. Das Zentrum der Weinregion Crozes-Hermitage bilden die gleichnamige Gemeinde sowie die Stadt Tain l’Hermitage.

Geschichte des Weingebietes Crozes-Hermitage

Die Appellation Crozes-Hermitage wurde am 3. März 1937 per Dekret für die sich nördlich an den Hermitage anschließenden Wein-Lagen eingerichtet. !5 Jahre später am 1. Juli 1952 wurde die Appellation Crozes-Hermitage auf elf Gemeinden des Kantons Tain l’Hermitage ausgeweitet. Diese Aufwertung führte zu einer Ausweitung der Rebflächen vor allem auf der Terrasse des Chassis, wo bis zu diesem Zeitpunkt Obstbau dominierte. Die Weinanbau-Fläche in der die Appellation Crozes-Hermitage hat sich durch die Neustrukturierung von 1.029 ha zu Anfang der Neunzigerjahre auf 1.443 ha im Jahr 2005 vergrößert.

Boden und Klima, Lagen und Weine, Rebsorten und Erträge in Crozes-Hermitage

Boden und Klima, Lagen und Weine, Rebsorten und Erträge in Crozes-Hermitage haben durchweg positive Werte. Die Winzer in Crozes-Hermitage haben im Jahr 2005 auf knapp 1.500 ha Wein-Anbaufläche über 60.000 hl Wein erzeugt, davon wurden rund 92 % Rotwein aus Crozes-Hermitage produziert.

Boden und Klima in Crozes-Hermitage

Granit, der zu feinem Lehm verwittert bildet die Bodengrundlage im nördlichen Teil des Gebietes, der geologischen Fortsetzung des Hermitage-Hügels. Um die empfindlichen und dünnen Bodenschichten m it Mutterboden vor Erosion und Abrutschen zu sichern, wurden gemauerte Terrassen angelegt. Eiszeitliche Ablagerungen aus Kies und Geröll, vermischt mit rotem Lehm bilden den Unterboden der Weinlagen im größeren, südlichen Teil der Appellation, deren höchste Stellen mit Löß bedeckt sind. Die Böden bieten damit hevorragende Bedingungen für Weißweine Crozes-Hermitage.
Im Crozes-Hermitage mischen sich kontinentales und mediterranes Klima, so wie im gesamten nördlichen Rhonetal. Südlich von Tain l'Hermitage sorgen die mediterranen Wettereinflüsse für ausgiebige Sonneneinstrahlung und hohe Durchschnittstemperaturen in den Tallagen. Meist herrschen kühle und trockene Nordwinde im Crozes-Hermitage. Regen und warme Südwinde sind seltener, so dass die jährliche Niederschlagsmenge in Crozes-Hermitage zwischen 700 und 800 mm pro Jahr beträgt. Während der warmen und trockenen Sommer gibt es mitunter Sorgen der Winzer wegen der zu geringen Niederschläge auf der Kiesterrasse im Süden.

Lagen und Weine, Rebsorten Crozes-Hermitage

Rotwein macht den weitaus größten Teil der Wein-Produktion in Crozes-Hermitage aus. Als einzige Rebsorte in den Weinbergen von Crozes-Hermitage ist die Syrah sowie ein Zusatz von bis zu 15 % Weißwein zugelassen. Der Basis-Ertrag der roten Trauben von Crozes-Hermitage liegt bei 45 hl/ha. Allerdings sind trotz gleicher Rebsorte aufgrund der unterschiedlichen Böden in Crozes-Hermitage das Anbaugebiet insgesamt andere als homogen, was Ertrag und Qualitäten der einzelnen Lagen und Weine angeht. Rotweine im nördlichen Teil sind von kräftigerer Struktur und besitzen eine längere Lagerfähigkeit. Auf den Weinlagen der Terrasse des Chassis im Süden des Crozes-Hermitage-Gebietes reifen fruchtige Weine, die im Wein-Keller entsprechend schneller Trinkreife entwickeln. Der Barriqueausbau ist bei Crozes-Hermitage-Rotweinen die Ausnahme.
Weißweine aus Crozes-Hermitage stellen etwa 8 % der gesamten Wein-Produktion dar. Weisse Rebsorten wie die Rebsorten Marsanne und Roussanne, von denen erstere aufgrund ihres zuverlässigeren Ertrags im Weinberg dominiert. Die besten Weißweine der Appellation Crozes-Hermitage wachsen im Sektor von Mercurol. Zwei Stile in der Weißweinbereitung werden in Crozes-Hermitage kultiviert: Traditionelle Vinifikation mit malolaktischer Gärung für körperreiche, würzige und lagerfähige Weine mit nussigen und blütenreichen Aroma-Noten. Eine andere Weinbaumethode mit modernem Stil präferiert ganz nach Kundenwunsch Frische und Fruchtigkeit, hier dominieren Zitrusaromen.
In Crozes-Hermitage arbeiten 40 unabhängige Winzer sowie zwei Wein-Genossenschaften (Tain l'Hermitage, Cave des Clairmonts). Neben den Erzeugern spielen die großen Handelshäuser des Rhônetals als Vermarkter eine wichtige Rolle für Weine aus Crozes-Hermitage.